JOB/UP – Lehrlingsakademie Mühlviertel

Im November 2015 starteten die drei STIWA Lehrlinge Andreas Fürnhammer, Patrick Hackl und Patrick Mayrhofer vom Standort Hagenberg mit der Seminarreihe „JOB/UP – Lehrlingsakademie Mühlviertel“.

01.12.2015
Zwölf Mühlviertler Lehrlinge entwickeln bei Job/UP ihre kommunikativen und sozialen Kompetenzen weiter.

Zwölf Mühlviertler Lehrlinge entwickeln bei Job/UP ihre kommunikativen und sozialen Kompetenzen weiter.

Alle ziehen am gleichen Strang: Mit einem Gummiring soll gemeinsam ein Ball aufgehoben werden. Eine Übung, die Rücksichtnahme und Kommunikation erfordert.

Alle ziehen am gleichen Strang: Mit einem Gummiring soll gemeinsam ein Ball aufgehoben werden. Eine Übung, die Rücksichtnahme und Kommunikation erfordert.

Job/UP ist eine Initiative der WKO Freistadt: WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss und Rudolf Ortner (2.v.l.) beim Lokalaugenschein.

Job/UP ist eine Initiative der WKO Freistadt: WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss und Rudolf Ortner (2.v.l.) beim Lokalaugenschein.

JOB/UP – Lehrlingsakademie Mühlviertel ist eine neue überbetriebliche Ausbildung für heimische Lehrlinge im Karlingerhaus Königswiesen. Am 03. November 2015 war der Beginn der Seminarreihe für zwölf Mühlviertler Lehrlinge – darunter Andreas Fürnhammer, Patrick Hackl und Patrick Mayrhofer von STIWA. Die Berufsbilder der TeilnehmerInnen waren bunt gemischt. Von Bürokauffrau über Softwareentwickler bis zum Maurer waren verschiedenste Berufsgruppen vertreten.
Die Seminarreihe umfasst die drei Module Persönlichkeit“, „Teamentwicklung & Konflikte“ sowie „Kommunikation & wirtschaftliches Denken“. „Ziel ist es, dass die teilnehmenden Lehrlinge zusätzliche kommunikative und soziale Kompetenzen erwerben, mehr unternehmerische Sichtweisen entwickeln und sich als ‚Mühlviertler Lehrlinge’ vernetzen“, sagt WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss.
Eine Vorstellrunde sowie ein Vor trag über die menschliche Psyche und Persönlichkeitsent wicklung standen zu Beginn auf dem Programm. So lernten sich die Lehrlinge sowohl untereinander als auch selbst besser kennen. Ein Nachmittag bestand aus Teambuildingspielen. Nach jedem Spiel gab es eine Feedbackrunde, um das Gelernte auf den Arbeitsalltag umzumünzen. Den Lehrlingen wurde klar, dass gute Kommunikation viele Fehler vermeidet. Auch Outdoor-Aktivitäten, wie die Bewältigung einer „Giant-Ladder“ in 3er-Gruppen, zählten zu den Übungen.
Gabriele Lackner-Strauss und Rudolf Ortner vom WKO-Bezirksstellenausschuss Freistadt besuchten die Lehrlinge beim ersten Modul und waren sehr zufrieden mit dem positiven Feedback.
Eine Gruppenübung ist Patrick Mayrhofer besonders in Erinnerung: „Aufgabe war es, eine Konstruktion aus Zeitungspapier und Strohalmen zu bauen, die ein aus zwei Meter Höhe fallendes Ei auffängt, ohne dass es beschädigt wird. Zuerst mussten wir einen Plan unserer Konstruktion zeichnen, erst dann erhielten wir die Materialien und konnten mit dem Bau beginnen. Bei einigen wichen die Konstruktionen stark von den Plänen ab. Das Ei ging allerdings bei allen kaputt.“
Am Ende jedes Moduls stand eine Abschlusspräsentation. Ebenso reflektierten die Lehrlinge einzelne Übungen und ließen die Erlebnisse Revue passieren.


Kontakt

Rufen Sie uns an!

Kontaktieren Sie uns!

officestiwa.com
+43 7674/603-0