Stellenbezeichnung
Analyse und Optimierung von funkenerosiven Schneidprozessen
Beschreibung

Funkenerosives Schneiden (Drahterodieren), ist ein wesentlicher Fertigungsschritt bei der Herstellung von hochbelasteten Aktivteilen im STIWA Anlagen- und Werkzeugbau. Das Verfahren erlaubt die Umsetzung von komplexen Geometrien aus unterschiedlichen, harten Werkstoffen, was mittels spanender Bearbeitung oft nicht mehr möglich oder sehr kostenintensiv ist. Im Erodierprozess kommt es zu verschiedenen, nachteiligen Beeinflussungen der Bauteilrandzone, deren Ausprägung stark von den Prozessbedingungen abhängig ist. Die Qualität des Erodierprozesses sowie der vorbereitenden und nachfolgenden Fertigungsvorgänge hat daher unmittelbare Auswirkungen auf die Bauteilqualität.

Aufgaben

Folgende Tätigkeiten sind im Rahmen des Projekts durchzuführen und die Ergebnisse in einer wissenschaftlichen Arbeit festzuhalten:

  • Erfassen der aktuellen Bauteilqualität mittels metallkundlicher Untersuchungen
  • Analyse der aktuellen Prozesskette bei STIWA von der Entscheidung, ein Bauteil zu Erodieren bis hin zum Teilefinish für ausgewählte Werkstoffe
  • Erkennen von Optimierungspotentialen in der Prozesskette, die zur Steigerung der Bauteilqualität beitragen können
  • Erstellen von Versuchsplänen
  • Evaluieren von Parameteranpassungen in der Prozesskette anhand geeigneter Bewertungskriterien
Ziele
  • Entwicklung eines reproduzierbaren Fertigungsprozesses zur deutlichen Erhöhung der Standzeit von Werkzeugkomponenten
  • Stabilisierung der Oberflächenschädigung durch den Erodiervorgang auf ein möglichst niedriges Niveau
  • Optimale Nutzung des Potentials der verwendeten Werkstoffe
  • Wirtschaftl. Gesichtspunkte sollen mit berücksichtigt werden
Close modal window

Anstellung: Analyse und Optimierung von funkenerosiven Schneidprozessen

Thank you for submit­ting your appli­ca­ti­on. We will conta­ct you short­ly!