Internet of Things-Interface für STIWA Produktionsleitstand über standardisierte Protokolle
Ausgangssituation

Der STIWA Produktionsleitstand versorgt Produktionssysteme mit Vorgabedaten und greift Produktions-Ist-Daten ab. Die Anbindung an bestehende Systeme ist aktuell über herstellerspezifische Schnittstellenprotokolle realisiert. Auf dem Markt gibt es standardisierte Übertragungsprotokolle mit denen eine Kommunikation zu verschiedenen Datenquellen hergestellt werden kann z. B. MQTT, OPC UA, REST. Der STIWA Produktionsleitstand hat eine Programmierschnittstelle über die das System mit Daten versorgt werden kann.

Ziel

Die am Markt verfügbaren Schnittstellentechnologien (Protokolle, Message-Broker) sollen genützt werden, um verschiedene Systeme an den Leitstand anzubinden. Somit wird die Anzahl der einfach anbindbaren Systeme stark gesteigert.

  • Steuerungssysteme
    • Codesys
    • Allen Breadly
    • B&R
  • Sensoren
    • Arduino
    • ESP8266
  • Hochsprachen-Systeme
    • Java
    • .NET
Aufgabenstellung

Es sollen passende Kommunikations-Kanäle gesucht und getestet werden mit denen eine möglichst große Menge von verschiedenen Systemen angebunden werden können. Mit der ausgewählten Technologie soll ein Prototyp erstellt werden, mit dem zwei oder drei verschiedene Quellsysteme angebunden werden. Umfang dieses Prototypen ist die Erfassung von Maschinendaten (Teilzähler) und Produktdaten (Messwerte). Eine Testumgebung für den Produktionsleitstand wird von STIWA bereitgestellt.

Jetzt bewerben

Anstellung: Internet of Things-Interface für STIWA Produktionsleitstand über standardisierte Protokolle

Besten Dank für die Einreichung Ihrer Bewerbung. Wir werden in Kürze Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Noch Fragen zur Arbeit?