STIWA optimiert die Nacharbeit bei Knorr Bremse

STIWA optimiert die Nacharbeit bei Knorr Bremse

24. November 2021

Um Ausschuss zu vermei­den bzw. NIO-Teile und ‑Kompo­nen­ten zu retten, gewinnt die profes­sio­nel­le, daten­ba­sier­te Nachar­beit zusätz­lich zur struk­tu­rier­ten Prozess­ana­ly­se immer mehr an Bedeutung.

Knorr Bremse, weltweit führen­der Herstel­ler von Brems­sys­te­men und Anbie­ter weite­rer Subsys­te­me für Schie­nen- und Nutzfahr­zeu­ge, baut bereits seit 2011 auf die STIWA Software­lö­sun­gen in diesem Bereich. Die Nachar­beits­ana­ly­se wird nun in sämtli­chen Neuan­la­gen im Werk Alders­bach integriert. Damit steht Knorr Bremse ab sofort eine komplett einheit­li­che Struk­tur mit gemein­sa­mer Daten­ba­sis und benut­zer­freund­li­chen Look and Feel zur Verfügung.

Was uns verbin­det? Wir lassen Knorr Bremse selbst sprechen!

Nähere Infor­ma­tio­nen zur STIWA Nachar­beits­ana­ly­se in unserem Blog: Von NIO zu IO: STIWA optimiert die Nacharbeit

Neuigkeiten und aktuelle Veranstaltungen der STIWA Group



Aktuelles der STIWA Group