STIWA: Partner bei FFG-Forschungsprojekt Interactive – Künstliche Intelligenz in der Produktion der Zukunft

STIWA: Partner bei FFG-Forschungsprojekt Interactive – Künstliche Intelligenz in der Produktion der Zukunft

31. Mai 2021

Im zweijäh­ri­gen Forschungs­pro­jekt Inter­ac­ti­ve geht es um die Frage, wie mit Hilfe von Künst­li­cher Intel­li­genz die Quali­tät der Produk­ti­on verbes­sert werden kann. STIWA arbei­tet maßgeb­lich daran mit, die Grund­la­gen für ein Machi­ne Learning Modell zu etablie­ren, das sich durch das Feedback der User weiter­ent­wi­ckelt und optimiert.

Neuartige interaktive Lernmethoden

Ziel des Projek­tes im Rahmen der Öster­rei­chi­schen Forschungs­för­de­rungs-gesell­schaft ist die Erfor­schung und Entwick­lung neuar­ti­ger inter­ak­ti­ver Lernme­tho­den, die den Menschen in den maschi­nel­len Lernpro­zess einbe­zie­hen. „Damit soll die Verständ­lich­keit und Akzep­tanz der Aussa­gen erhöht und dem Bedie­ner gleich­zei­tig die Möglich­keit gegeben werden, die Algorith­men selbstän­dig zu ändern und weiter­zu­ent­wi­ckeln. Basis dafür ist eine maßge­schnei­der­te Aufbe­rei­tung der relevan­tes­ten Daten sowie eine intui­ti­ve und effizi­en­te Darstel­lung im User-Inter­face, um dem Bedie­ner das Feedback so einfach wie möglich zu gestal­ten“, erklärt Data-Scien­tist Stefan Stricker, der von Seiten STIWA Group dieses Projekt maßgeb­lich beglei­ten wird.


DI Dr. Stefan Stricker, Data-Scien­tist STIWA Group

Machine Learning Modell

Der im Rahmen von Inter­ac­ti­ve entwi­ckel­te Proto­typ basiert auf den Daten von zwei indus­tri­el­len  Anwen­dungs­fäl­len. Wesent­lich dabei ist, dass die Daten der betei­lig­ten Anlagen gesichert lokal bleiben und nur Modell­da­ten im Algorith­mus vereint werden, so Stricker: „Das schafft die Grund­la­ge für die Etablie­rung eines gemein­sa­men, robus­ten Machi­ne Learning Modells, das sich durch die Einbin­dung unter­schied­lichs­ter indus­tri­el­ler Anwen­dungs­fäl­le weiter­ent­wi­ckelt und optimiert.“

Eigene Homepage informiert über Projektfortschritt

Das Austri­an Insti­tu­te of Techno­lo­gy (AIT), die Siemens AG und der Kühlmö­bel- und Kälte­tech­nik-Anbie­ter Hauser GmbH sind die Partner in diesem Forschungs­pro­jekt, das auf zwei Jahre ausge­legt ist. Eine eigene Website infor­miert laufend über den Projekt­fort­schritt: https://www.interactive-project.info/

Neuigkeiten und aktuelle Veranstaltungen der STIWA Group



Aktuelles der STIWA Group